Mittwoch, 25. Oktober 2017

4-Tage-Schachcamp in Heinersdorf

Sportverein Blau Weiß Heinersdorf e.V. 1900

Auch in diesem Jahr fand wieder ein Schachcamp statt, das dieses Mal jedoch nur vier Tage durchgeführt wurde. Der Sportverein ermöglichte fünf Geflüchteten die Möglichkeit, an dieser Freizeit teilzunehmen und beantragte erfolgreich Fördermittel aus dem Initiativfonds #WirsindBrandenburg des Landesjugendring Brandenburg e.V. Diese Kinder hatten dadurch Gelegenheit, dem Alltag zu entfliehen und nahmen das auch dankend an. Sie sind zwar nicht die größten Schachfans aber im Nachhinein froh darüber, etwas Neues gelernt zu haben. Am interessantesten fanden sie die vielen verschiedenen Aktivitäten zwischen den Partien und noch heute berichten sie ganz aufgeregt vom Zelten und den Lagerfeuerrunden. Auf ein Wiedersehen freuen sich jetzt schon  Alle!


Ferienwerkstatt: "Ich will was von der Welt!"

Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein

An der Ferienkreativwerkstatt „Ich will was von der Welt“, haben 36 Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren teilgenommen, darunter 21 Jungen und 15 Mädchen, die von insgesamt 5 Teamer_innen der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein betreut wurden. An dieser Maßnahme haben 17 Jugendliche mit Fluchterfahrung teilgenommen, 3 davon aus Brandenburg. Unterschiedliche Hintergründe der Teilnehmenden stellte die Herausforderung dar, die Teilnehmenden zu einer Gesamtgruppe zusammenzuführe. Dies ist mittels erlebnispädagogischer und anderer teambildender Aktivitäten gelungen und es entwickelte sich sehr schnell ein starkes Gruppen- und Dazugehörigkeitsgefühl.

Ziel der Ferienkreativwerkstatt „Ich will was von der Welt“ war es, die Jugendlichen zum Erkennen und Eintreten für ihre Interessen zu befähigen und so einen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe zu leisten. Es ging darum, während der Woche partizipative und demokratische Entscheidungsfindungen zu (er)leben und diese auf den Alltag der Jugendlichen zu beziehen. Alle Teilnehmenden sollten die Möglichkeiten erhalten, ihre Fähigkeiten und Wünsche einbringen zu können, und gleichzeitig lernen, auf die Wünsche der anderen Teilnehmenden und deren Fähigkeiten Rücksicht zu nehmen.

Diesen gruppenbildenden Einheiten schlossen sich Workshops zum Thema „Vielfalt“ und „wie ich selber aktiv gegen Diskriminierung und Ausgrenzung werden kann“ an. Hier waren eigene Erfahrungen Ausgangspunkt der Auseinandersetzung mit dem Thema und es stand insbesondere der Austausch zwischen den Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung im Vordergrund. Es gab unter den Teilnehmenden ein großes Interesse an den jeweiligen Lebensgeschichten und Lebensrealitäten der Anderen. Ergebnisse dieser Workshops flossen dann in den Medienwerkstätten ein, wo die Jugendlichen Gelegenheit erhielten und mit Hilfe unterschiedlicher Medien (Video, Foto, Tanz und kreatives Schreiben), kleine aber sehr anschauliche Produkte erstellten.

Finanzierung von Freizeiten für das Jahr 2017

Pfadfinder im Mühlenbecker Land e.V.

Durch die finanziellen Mittel aus dem Förderfonds #WirsindBrandenburg, haben es die Pfadfinder einem 17-jährigen ermöglicht, an drei verschiedenen Freizeiten teilzunehmen. Während dieser Freizeiten hat er die Möglichkeit, neu gefundene Freundschaften weiter zu vertiefen und ist stolz darauf, über seine neuen Erlebnisse berichten zu können!