Mittwoch, 6. Juni 2018

„BUNT IST DIE VIELFALT UM UNS HERUM“

Eine Ferienwoche in Blossin vom 03.04. bis 07.04.2018 

 Als Ergebnis dieses Ferienangebotes können wir rückblickend ausführen, dass die Ziele des Projektes gemeinsam sehr gut erreicht wurden. Insgesamt nahmen an dem Projekt 19 Jugendliche (9 Mädchen+10 Jungen), von denen ein Teil Geflüchtete waren, begeistert teil. In der Auswertung gaben die Teilnehmerinnen an, dass ihnen die Woche zusammen super gefallen hat, das sie sehr abwechslungsreich war, das Programm viel Bewegung geboten hat und es eine tolle Stimmung unter allen Teilnehmer_innen war. Das Ziel, bei den Teilnehmer_innen die Motivation zur Bewegung und das Kennenlernen anderer Nationalitäten zu erhöhen wurde laut Aussagen der Teilnehmerinnen in der Wochenauswertung erreicht. Sie konnten mit Spaß viel ausprobieren, da sie sich gegenseitig stärkten und ein Arbeiten ohne Ausgrenzung möglich war. Besonders gut liefen die Angebote, die ohne viel sprachliche Kompetenz umgesetzt werden konnten. Hierbei konnten sie sich schnell auf Regeln des Spielens einigen und diese auch fair. Eigentlich kamen alle bewegten Angebote sehr gut an und auch der Einstieg in die Woche mit der gemeinsamen Interaktionstour war sehr gelungen. Alle Teilnehmer_innen ließen sich gut auf die Anforderungen der Woche ein und trugen durch ein positives Verhalten zum Gelingen der Woche bei. Ob beim Klettern, Hüttenbau oder Bogenschießen, es waren alle begeistert mit dabei und verstanden sich als eine „Gemeinschaft“. Aber auch die Momente der Freizeit liefen gut und selbst da wurden sportliche Aktivitäten wie Kicker und Tischtennis aus der Gruppe heraus gestaltet. Am Ende des Projektes wurde extra Zeit eingeräumt, damit alle Teilnehmer_innen sich noch zusammen fotografieren lassen können und um die Kontakte auszutauschen. Dabei gab es viele schöne Momente des Abschiedes, in denen erkennbar war, wie gut sich die Teilnehmer_innen untereinander verstanden haben. Einige wollen sich auch weiterhin nach dem Projekt treffen und es haben sich Freundschaften gebildet, die hoffentlich auch länger bestehen. Das Projekt sollte unbedingt wieder in den Ferien stattfinden, damit viele benachteiligte Jugendliche zusammen genießen können. Eine Balance unter den Anwesenden (geflüchtete und deutsche Jugendliche) ist schon wichtig, damit die Stimmung sich innerhalb der Gruppe positiv hält und die kulturellen Spannungen nicht zu stark werden.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen