Donnerstag, 11. Oktober 2018

„Schön-Schräg“

Internationale Jugendbegegnung und generationsübergreifende Veranstaltung Werkwoche vom 02.08 bis 12.08.2018


Die Fortführung der generationsübergreifenden kulturpädagogischen Veranstaltung „Werkwoche“ unter dem diesjährigen Motto „Schön-Schräg“ war eine erfolgreiche Veranstaltung in Hinsicht auf die Gemeinschaftserfahrung und künstlerische Zusammenarbeit der Teilnehmenden.

Jugendliche und Betreuer aus Deutschland, Ukraine und Polen versammelten sich bereits am 2. August in der Ev. Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Hirschluch, um einander besser kennenzulernen und sich als internationale Gruppe auf die kommende Großveranstaltung vorzubereiten. Selbst die gemeinsame Unterkunft und Mahlzeiten waren eine tolle Möglichkeit des Kennenlernens und Erfahrungsaustausches. Die einzelnen Programmpunkte, mit dem Ziel der Gruppenintegration und Schaffung einer vertrauter Atmosphäre hatten große Bedeutung in den gruppendynamischen Prozessen. Kennenlernspiele, teambildende Aktivitäten, thematische Spaziergänge, Floßbauaktion, Baden, Kanufahrt, Berlin-Fototour mit selbstgebastelten Masskottchen, und ein Spieleabend waren die wichtigsten Programmpunkte die die internationale Teilnehmer gut zusammengeschweißt haben.

Am Sonntagnachmittag reisten weitere Familien und Jugendlichen an und das künstlerische Programm begann mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung und der Vorstellung aller Workshops. Zur Auswahl standen Workshops wie z.B. Digital- bzw. Analogfotografie, Mode Design, Land Art, Zeichnen und Skizzieren, Gesang, Pantomime, Modern Dance usw..

Ab Montag begann ein recht regelmäßiger Tagesablauf. Es fanden täglich, am Vormittag und am Nachmittag, 2 Workshopeinheiten (jeweils 3 Stunden) und verschiedene Abendveranstaltungen statt. Die Teilnehmenden haben durchgehend in dem jeweiligen Workshop mitgearbeitet, den sie am Anfang gewählt haben. Die beiden unbegleiteten jungen Geflüchteten aus der Jugendeinrichtung ALREJU haben in den Workshops Analogfotografie und Modern Dance teilgenommen, wo sie sehr herzlich aufgenommen und in die Gruppe integriert wurden.

Die Abendveranstaltungen im Laufe der Woche (Internationaler Abend, Lagerfeuersingen, Mottoparty, Karaokeabend usw.) haben sehr deutlich zu der Gemeinschaftserfahrung der Teilnehmenden beigetragen und ermöglichten einen persönlichen Kontakt untereinander.

Die Abschlusspräsentationen am Samstag waren klare Nachweise, dass die Teilnehmenden im Laufe der Woche in den einzelnen Workshops gemeinsam Spaß gehabt, sich künstlerisch entwickelt und voneinander gelernt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen