Freitag, 23. November 2018

Sommercamps der Naturfreundejugend


Junior- (11.-20.07.18) und Teenscamp (21.-30.07.) mit jungen Geflüchteten an der Talsperre Spremberg


Bei unserem diesjährigen Junior- und Teenscamp an der Talsperre Spremberg nahmen
insgesamt sechs junge Menschen mit Fluchterfahrung teil. Ein besonderer Erfolg für uns war, dass wir zwei junge Männer für die Tätigkeit als Teamer gewinnen konnten. Von zwei ursprünglich zusätzlich eingeplanten Jugendlichen erhielten wir leider sehr kurzfristig
eine Absage. 
Beide Feriencamps unterschieden sich hauptsächlich durch das Alter, der
Ablauf war im Wesentlichen vergleichbar:
Die Anreise erfolgte mit den meisten Kindern, unter ihnen auch die jungen Geflüchteten,
mit dem Zug von Potsdam über Berlin und Cottbus bis Bagenz. Natürlich begann das
Kennenlernen so schon unterwegs im Zug. Zum Teil brachten die Kinder ihre eigene
Fahrräder mit, für die anderen konnten wir die Fahrräder diesmal über eine vor Ort
ansässige Jugendstiftung preisgünstig ausleihen.
Highlights in der jeweiligen Woche waren vor allem die gemeinsamen Fahrradtouren
durch die wald- und wasserreiche Gegend mit tollen Ausflugszielen wie dem Felixsee mit
klaren, karibisch blauem Wasser, das gemeinsame Kochen und Abwaschen und dem
heißen Wetter entsprechend auch das Baden und Schwimmen im Spremberger Stausee
nebenan. Ein jeweiliger Höhepunkt war die Radtour nach Spremberg mit einer
Geocachingtour durch die Altstadt und anschließendem Eisessen. Statt einer
Nachtwanderung gab es diesmal verschiedene Geländespiele im Dunkeln, die sehr gut
angenommen wurden.
Ein Wermutstropfen war, dass wir unter den Kindern und Jugendlichen mit
Fluchterfahrung im Gegensatz zu den Jahren zuvor keine Mädchen für unsere
Ferienfreizeiten gewinnen konnten.
Wie sehr es den jungen Geflüchteten gefallen hat, war daran zu merken, dass sie beim
Nachtreffen im September (bis auf einen Jungen dessen Familie weggezogen ist) alle
wieder dabei waren. :)

Statistik:

• Teilnahme am Juniorcamp
2 Jungen aus dem Tschad, ein Teamer aus Afghanistan
• Teilnahme am Teenscamp
2 Jugendliche aus Syrien, ein anderer Teamer aus Afghanistan

Grit Gehrau und Robin Bels

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen